Rhabarber Streusel mit Tonka Parfait

In der Schweiz ist Rhabarbersaison! Und wie kann man das besser feiern als mit einem süß und säuerlichen Rhabarberstreusel gepaart mit einem Parfait? Klassisch würde ich ein Vanille-Parfait dazu servieren, aber ich habe kürzlich ein paar Tonkabohnen gekauft und wollte ein wenig experimentieren. Tonkabohnen sind ähnlich wie Vanilleschoten in der Verarbeitung, aber etwas reichhaltiger und würziger im Geschmack. Das heutige Rezept ist also ein klassischer Rhabarberstreusel mit einem Tonka Parfait!

Zutaten (4 Personen):

Rhabarber
1kg Rhabarber, in ca. 3 cm langen Stücken
3-4 Esslöffel brauner Zucker

Streusel
100 g Mehl
5 Esslöffel brauner Zucker
70 g Butter, kalt, in Stücken

Tonka Parfait
2 Eier (Eigelb und Eiweiß getrennt)
1 Tonkabohne (fein gerieben)
5 Esslöffel Zucker
2,5 dl Schlagsahne
Prise Salz

Zubereitung:

Rhabarberstreusel
Den Rhabarber in kleine Stücke schneiden und mit 3-4 EL braunem Zucker mischen. Wenn du willst, kannst du den Rhabarber zuerst schälen, aber bei frischem Rhabarber ist das normalerweise nicht notwendig. Die Mischung in eine gebutterte Auflaufform geben.
Das Mehl, 5 Esslöffel brauner Zucker und kalte Butter zusammengeben. Mit den Fingern mischen, bis eine krümelige Konsistenz erreicht ist. Den Streusel auf der Rhabarbermischung verteilen.
In der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens ca. 25-30 Minuten backen. Herausnehmen, mit Puderzucker bestäuben und warm servieren.

Tonka Parfait
Das Parfait kann morgens oder sogar ein bis zwei Tage im Voraus zubereitet werden. Sie benötigen drei Schüsseln: In der ersten Schüssel das Eigelb, 4 Esslöffel Zucker und die geriebene Tonkabohne gut mischen, bis die Mischung hell wird. In der zweiten Schüssel die Sahne steif schlagen. Und in der dritten Schüssel, das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, dann allmählich einen Esslöffel Zucker hinzufügen und weiterschlagen. Das hilft, dass das Eiweiß noch fester wird. Die geschlagene Sahne zur Eigelb-Zucker-Mischung geben, dann das Eiweiß vorsichtig unter die Mischung heben, sofort in die Parfaitformen gießen. Die Formen mindestens 3-4 Stunden im Gefrierer fest werden lassen.

Die Streusel in Schüsseln anrichten, das Tonka Parfait darauf platzieren – und geniessen!

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s